Home » PROJEKTBEISPIELE » Baulandentwicklung » Neckargemünd, Kleingemünd

Neckargemünd, Baugebiet 'Kleingemünd'

Die Stadt Neckargemünd (Rhein-Neckar-Kreis) hat seit vielen Jahren kein größeres Baugebiet mehr erschlossen.

Der Nachfrage nach Bauland in der Region rund um Heidelberg soll nun in dem insgesamt 20 ha großen Neubaugebiet Kleingemünd entsprochen werden. Für diese letzte große Entwicklungsfläche hat die Stadt im Jahr 2005 einen städtebaulichen Wettbewerb durchgeführt, um die städtebaulichen Entwicklungspotenziale in zwei Gebietsabschnitten aufzuzeigen. Überwiegen soll die Wohnnutzung, aber auch Gemeinbedarfseinrichtungen und Gewerbeflächen sind in einem ersten 13 ha großen ersten Bauabschnitt vorgesehen.

Im Jahr 2006 wurde die Mitwirkungsbereitschaft der 80 Eigentümer erreicht, die zur Hälfte selbst an einer Bauplatzzuteilung interessiert sind.
Die Erschließungsarbeiten sind im Herbst 2009 begonnen worden. Ab Frühjahr 2011 sollen die Eigentümer bauen können. Das Hanggelände wird im unteren Bereich mit altersgerechten Wohnungen, einer Kindertagesstätte, Gastronomie- und Handelsflächen sowie einem Dienstleistungs- und Gesundheitszentrum bebaut werden. Die Bebauung mit Reihenhäusern, Doppel- und Einzelhäusern schließt sich an. Das Gebiet ist großzügig durchgrünt und die Nutzung der Sonnenenergie wird durch die Gebäudeanordnung optimiert. Schmutz- und Regenwasser werden getrennt abgeleitet. Das Konzept für die Stadterweiterung ist so angelegt, dass es in einem zweiten Abschnitt fortgesetzt werden kann und in jeder Ausbaustufe eine funktionsfähige Erschließung und einen guten Übergang in die Landschaft gewährleistet.

Die gesetzliche Baulandumlegung wurde von unserem Büro in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Neckargemünd und dem Erschließungsträger LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH bearbeitet. Bei den derzeit laufenden Erschließungsmaßnahmen führt unser Büro alle Vermessungsdienstleistungen aus.